100. Hochzeitspackerl

 18.03.2015

Die Hochzeit – der schönste Tag des Lebens. Kein Tag ist mit so vielen Emotionen aufgeladen wie jener, an dem der Bund für das Leben geschlossen wird. Und kein Tag, der mit so viel Aufwand und Stress für alle Beteiligten verbunden ist. Damit Braut, Bräutigam und Gäste nur die schönen Seiten des Hochzeitstages erleben dürfen, hat Michaela Gampe in ihrer Funktion als Touristikerin gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Peter Siegert das Schönberger Hochzeitspackerl ins Leben gerufen. Der Markt Schönberg bietet hier neben einer stilvollen standesamtlichen Trauung ein Komplettpaket mit zahlreichen Leistungen an. Diese gehen vom Blumenschmuck und dem Sekt über das Fotoalbum bis zur Hochzeitskutsche oder den weißen Tauben, die nach der Trauung fliegen. Doch auch außergewöhnliche Wünsche für eine ganz besondere Hochzeit werden gerne erfüllt, so wollte ein Paar im Stil des Mittelalters heiraten, kein Problem dass sich auch Michaela Gampe und der Bürgermeister in entsprechende Gewänder kleideten und dieses Fest zu etwas besonderem machten.

Routiniert und mit großer Herzlichkeit begleitet sie die Paare durch die Vorbereitung und steht natürlich auch am großen Tag beiseite. Ob eine umgeschüttete Sektflasche oder ein Regenschauer zum ungünstigsten Zeitpunkt, Michaela Gampe löst die anfallenden kleinen Unwägbarkeiten, so dass die Hochzeitspaare ganz ihren Tag genießen können.

Fester Bestandteil ist auch ein Hochzeitsbaum, den das Brautpaar in Schönberg pflanzt. Ein kleines Schild mit den Namen erinnert an den Tag. "Viele Paare pflegen auch nach der Hochzeit eine enge Beziehung mit Schönberg, kommen regelmäßig und besuchen den Markt und ihren Baum", freut sich Michaela Gampe, die zu einer erfahrenen Hochzeitsplanerin wurde.

Wichtig sind dabei zahlreiche örtliche Partner, seien es die Hoteliers, die für eine stilvolle Beherbergung sorgen, die Gärtnerin, die Fotografin, der Kutscher, Musikanten und viele mehr, die für das Hochzeitspackerl zur Verfügung stehen.

Die Beweggründe, nicht zu Hause sondern an einem noch fremden Ort zu heiraten, sind vielfältig. Manche Paare wollen ganz bewusst einen sehr kleinen Rahmen haben, nur mit wenigen vertrauten Gästen den Tag begehen und gehen dem Trubel in ihren Heimatort aus dem Weg. Auch Paare, bei denen eine Hälfte der Familie sehr weit entfernt wohnt, entscheiden sich für das Schönberger Hochzeitspackerl. Gefeiert wird dann mit beiden Familienhälften im jeweiligen Heimatland oder gemeinsam in Schönberg. Oder sie wollen ganz einfach nur das runde Angebot des Marktes Schönberg nutzen und den Tag genießen.

Nun wurde mit Rita und Walter Zach aus Bad Kötzting das 100. Hochzeitspackerl-Paar getraut. Auch dieses Mal zog Michaela Gampe ein positives Fazit: "Es war wieder eine "Rund-Um-Gelungene Hochzeit". Das Paar hat mich soeben von Zuhause angerufen und hat sich für den schönen Tag bedankt."