Haben Sie Fragen? Sie erreichen uns über unsere Service-Hotline: +49 (0) 8554 / 960 4-42

Romantisch heiraten in Schönberg

Manuela und Wolfgang Stippler, Verheiratet seit: 31.12.2008

Nach einer über zwei Jährigen Beziehung reifte bei uns der Wunsch zu heiraten. Wir waren uns auch schnell einig, dass wir fern der Heimat, nur zu zweit und ohne Stress und Hektik und mit einer gewissen Romantik heiraten wollten.  Außerdem hatten wir uns einen bestimmten Termin, nämlich den 31.12. vorgestellt.
Unser Wunsch war also klar, nur wo konnten wir diesen umsetzen? Unter Zuhilfenahme modernster Technik wurden wir jedoch schnell fündig. Bei der Suche im Internet fanden wir einen sehr ansprechenden Erfahrungsbericht einer Hochzeit im Bayrischen Wald am 31.12.2007. Die Recherche rund um den Bericht gab uns das Gefühl, dass das „Schönberger Hochzeitspackerl“ genau das ist, was wir gesucht haben.
Also, gesagt getan und es folgte die erste Kontaktaufnahme mit F. Gampe vom Touristikbüro Schönberg. Bereits dieser vermittelte eine ehrliche herzliche Art, die uns in unserem Vorhaben bestätigte. Wir erfuhren auch, dass wir bereits das dritte Paar waren, das an diesem Termin heiraten wollte. Unsere Bedenken, das es vielleicht deshalb zu hektisch werden könnte, wurden von Frau Gampe glaubwürdig zerstreut. In Fr. Gampe fanden wir sozusagen die perfekte Wedding-Planerin, die mit uns unsere Hochzeit nach unseren Wünschen gestaltete und die entsprechenden Kontakte zum Hotel und zum Standesamt herstellte. Da wir leider nur vom 30.12.2008 bis zum 01.01.2009 in Schönberg verweilen konnten, diese Zeit aber eigentlich zur Hochsaison in Schönberg zählt, war es bereits Mitte 2008 schwierig, eine Unterkunft zu ergattern. Dank der Unterstützung von F. Gampe konnten wir dennoch im Hotel Antoniushof unter kommen. Bei allen Fragen bezüglich der benötigten Unterlagen zur Trauung, fanden wir stets einen Ansprechpartner im Standesamt Schönberg.
Am 30.12.2008 reisten wir voller Spannung an und hatten unseren ersten persönlichen Kontakt mit F. Gampe, um die letzten Details durch zu sprechen. Der Empfang war herzlich und bestätigte nochmals, dass wir uns mit dem „Hochzeitspackerl“ richtig entschieden hatten. Das gleiche gilt für die anschließende Ankunft im Hotel.
Ein Highlight war das von uns gewünschte Candle-Light-Dinner im Hotel. Das Menü war super lecker, der Tisch schön romantisch gedeckt und das Personal sehr nett und zuvorkommend.
Nach diesem entspannenden Abend einem üppigen Frühstück am nächsten Tag, folgte um 12:30 Uhr unsere Trauung. Im Rathaus wurden wir sehr herzlich vom Bürgermeister H. Siegert in Empfang genommen. Und obwohl er eine Knie-Verletzung hatte und eigentlich operiert werden sollte, hat er es sich nicht nehmen lassen, die letztendlich fünf Trauungen für diesen Tag höchst persönlich durchzuführen. Eigentlich kann ich hier nun alles bestätigen, was wir bereits im Erfahrungsbericht von F. Höglmeier- Esser gelesen hatten. Auf jeden Fall war die Trauung für uns ein einzigartiges Erlebnis das zu 100% unsere Vorstellungen erfüllt hat. Die Trauungszeremonie gestaltete H. Siegert auch für uns sehr persönlich und ansprechend. Es war überhaupt nicht spürbar, das eigentlich an diesem Tag Hochbetrieb herrschte. Wir wurden ebenfalls nach der eigentlichen Trauung von H. Eckhardt Asmus, dem Schloßschauspieler, mit einem Auszug aus Schillers Glocke vor dem Sektempfang überrascht. Die Photographin fing das gesamte Ereignis gekonnt ein und rückte uns bei den Portrait-Photos ins rechte Licht.
Nach der Silvesterfeier und einem weiteren reichhaltigen Frühstück mussten wir leider bereits wieder abreisen. Aber eines steht fest: Es wird für uns eine unvergessliche Erinnerung bleiben und wir können das „Schönberger Hochzeitspackerl“ nur weiter empfehlen.
Wir wollen uns an dieser Stelle nochmal recht herzlich bei allen Beteiligten für diese schönen Tage im Herzen des Bayrischen Waldes bedanken. Allen voran natürlich F. Gampe, dem Bürgermeister H. Siegert und der Familie Giffhorn/Posch (Hotel Antoniushof).

Manuela und Wolfgang Stippler