Haben Sie Fragen? Sie erreichen uns über unsere Service-Hotline: +49 (0) 8554 / 960 4-42

Kirchberg – Schönberg – Maukenreuth = Traumhochzeit

Astrid und Ferdinand Frummet, Verheiratet seit: 14.02.2009

02.Oktober 2008, nun sind wir 30 Monate zusammen. Bei einem kleinen Italiener, dem Lokal unseres ersten Treffens in 2006 habe ich eine kleine Jubiläumsfeier organisiert und meine Astrid mit dem Heiratsantrag überrascht, selbstverständlich auch mit einem Ring und vielen glitzernden Steinen. Auf einer Serviette haben wir schnell unsere Gedanken zur geplanten Hochzeit festgehalten, Termin 14.02.2009 am Valentinstag, auf dem Schiff in der Karibik oder in Dubai. Es kam aber ganz anders.
Herr Burger vom Landhaus zur Ohe stellte sein Hotel im Donaueinkaufszentrum Regensburg vor und übergab uns einen Faltprospekt „Hoch-Zeiten im Landhaus“, dort haben wir auch die Seite mit der Vorstellung des „Schönberger Hochzeitspackerl`s gefunden. Im Internet war schnell das Formular zur Anmeldung entdeckt und recht bald der Entschluss gefasst mit dem Touristikbüro Kontakt aufzunehmen. Geheiratet wird in der Heimat im Bayerischen Wald!!!
Schon nach 5 Minuten erhielten wir die Zusage aus dem Rathaus von der zuständigen Planerin Frau Gampe und konnten voll in die Vorbereitung einsteigen. Was uns da erwartete hat alle Vorstellungen übertroffen, eine überaus kompetente, freundliche und absolut zuvorkommende und zuverlässige junge Dame hat uns wo es ging geholfen und sehr viele Dinge abgenommen. Auch mit dem Hotel und dem Herrn Pfarrer (jetzt wurde er gerade zum Bischöflichen Geistlichen Rat ernannt) war schnell alles klar. In der Kapelle „Johannes der Täufer“ in Kirchberg findet die Andacht statt, im Rathaussaal wird getraut und im Landhaus gefeiert, wo auch die Gäste dann übernachten können.
Am 13. Februar sind wir dann aus Regensburg angereist. Rosenbad, Wasserbett und Dinner bei Kerzenlicht haben uns auf den besonderen Tag eingestimmt.
Beim Frühstück am Bett wurden wir von einsetzendem Schneefall in große Unsicherheit gestürzt. Würde unsere Kutsche fahren? Würden unsere Gäste alle pünktlich kommen? Klappt die Pflanzung eines Hochzeitsbaumes? Um 10.00 Uhr verschwand Astrid beim Friseur und bei der Kosmetikerin. Es verschwanden auch die Schneewolken und der strahlend blaue Himmel kündigte einen wunderschönen Wintertag bei angenehmen Temperaturen an. Um 13.00 Uhr brachte uns die Kutsche mit zwei bildhübschen Haflingern zur Kapelle in Kirchberg, wo die Gäste und der Herr Pfarrer bereits auf uns warteten. Eine stilvolle Andacht mit ausgesuchten Texten und einer musikalischen und gesanglichen Begleitung vom Feinsten eröffnete die Hochzeitsfeier. Als Überraschung auf besonderen Wunsch der Braut das „Ave Maria“,  vorgetragen  von einer rührenden Stimme.
Die Kutschenfahrt durch das Ohetal zum Rathaus in Schönberg bleibt ein unvergessliches Erlebnis. Atemberaubend die Blicke in die Orte, Wälder und Berge des Bayerischen Waldes bei 20 cm Neuschnee. Eindrucksvoll und einmalig die Gestaltung der standesamtlichen Trauung durch Herrn Bürgermeister Siegert mit anschließendem Sektempfang. Als Überraschung erhielten wir von unserer guten Fee Frau Gampe zwei geschliffene Sektgläser mit unseren Namen und dem Hochzeitsdatum sowie einer Flasche Sekt.
Vorbereitet durch den Gärtner war im Reinsberger Park die Pflanzung unseres Hochzeitsbaumes, einer Hemlock Tanne, mit dazugehörigem Namensschild.
Die stilvolle Feier unserer Hochzeit fand anschließend im Landhaus nach vorbildlicher Planung und Vorbereitung zur Zufriedenheit aller Teilnehmer statt.

Bleibt zum Schluss nur der Dank an alle Beteiligten, neben Frau Gampe und dem Herrn Bürgermeister auch der Fotografin, der Floristin, dem Gärtner, dem Herrn Pfarrer, dem Kutscher und seinen Pferden sowie dem Landhaus Team und allen Helfern hinter den Kulissen.

Astrid und Ferdinand kommen wieder und das bald und oft, versprochen!